Unsere Kirchgemeinde - ein Kurzportrait

Von den rund 7'500 Einwohnerinnen und Einwohnern Gränichens gehören etwa 3000 zur Evangelisch-Reformierten Kirche. Unsere Kirchgemeinde versteht sich als offene Gemeinschaft. Unterschiedliche Frömmigkeitsstile und verschiedene Zugänge zu Glaubenserfahrungen sollen Raum haben und sich gegenseitig bereichern. Entsprechend ihren Begabungen und Fähigkeiten sollen alle Mitglieder das gemeinschaftliche Leben aus christlicher Überzeugung mitprägen helfen.
Deshalb legt die Kirchenpflege grossen Wert auf die Mitarbeit von Freiwilligen und bietet ihnen geeignete Weiterbildung und Anerkennung an. Die zwei Pfarrämter und das diakonische Amt, sowie teilzeitlich Arbeitende stehen der Kirchgemeinde in diesen Aufgaben bei.
Der Kirchenpflege und dem Mitarbeiterteam ist es zudem ein Anliegen, das soziale Geschehen in der Gemeinde und dar√ľber hinaus im Blick zu haben. Deshalb beteiligt sich die Kirchgemeinde z.B. an der Stiftung. Die Regionale Jugendberatungsstelle und die Eheberatung werden ebenfalls mitgetragen.

Die Kirchgemeinde - eine Demokratie

Ab ihrem 16. Geburtstag sind Kirchgemeindemitglieder stimm- und wahlberechtigt. Dies gilt gleichermassen f√ľr ausl√§ndische wie schweizerische Gemeindeglieder. Sie w√§hlen Pfarrer und Pfarrerin, den diakonischen Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin und die sieben Mitglieder der Kirchenpflege, welche zusammen die Kirchgemeinde leiten und die laufenden Gesch√§fte f√ľhren. Ebenfalls durch die Gemeindeglieder gew√§hlt wird unsere Vertretung in der kantonalen Synode. Als √∂ffentlich-rechtliche K√∂rperschaft hat die Kirchgemeinde das Recht, von ihren Mitgliedern Steuern zu erheben. An der Kirchgemeindeversammlung wird √ľber die H√∂he der Steuern, √ľber Voranschlag und Rechnung sowie √ľber weitere wichtige Fragen des Gemeindelebens entschieden. Sie findet ordentlicherweise zweimal j√§hrlich statt, im Juni und im November.

es hat weitere Seiten!